3. Mai 2018

Gedenken zum 8. Mai

Am 8. Mai 1945 siegten die Alliierten über den deutschen Faschismus, beendeten damit millionenfaches Morden und eine einzigartige Bedrohung grundlegender Werte des Humanismus und der Demokratie.

Am kommenden Dienstag, dem 8. Mai, führt DIE LINKE.Jena gemeinsam mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) zwei öffentliche Gedenkveranstaltungen anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung durch.

Um 10 Uhr spricht an der Gedenkstätte am Heinrichsberg der Landtagsabgeordnete Torsten Wolf. Anschließend findet um 11 Uhr eine Kranzniederlegung am Ehrenmal der Sowjetsoldaten auf dem Nordfriedhof statt. Rednerin ist die Landtagsabgeordnete Dr. Gudrun Lukin.

Zur aktuellen Bedeutung des 8. Mai erklärt Jens Thomas, Vorsitzender des Stadtverbandes der LINKEN Jena: „Deutschlands Rolle im 21. Jahrhundert darf nur die einer Friedensmacht sein – jeglicher Form der Aufrüstung und Beteiligung an Kriegseinsätzen muss eine Absage erteilt werden“.

Quelle: http://www.die-linke-jena.de/nc/aktuell/aktuell/detail/artikel/gedenken-zum-8-mai/