Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Informationen zur aktuellen Situation!

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie ist die Geschäftsstelle zur Zeit nicht besetzt. Die Sprechzeiten des Stadtvorstands sowie die der Fraktion im Stadtrat entfallen.
Wir sind telefonisch weiterhin unter 03641 / 424534 erreichbar!


Equal-Pay auch wichtig in Zeiten der Corona-Krise - Die Arbeit von Frauen ist systemrelevant!

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE. Jena erklären gemeinsam zum heutigen Equal-Pay-Day: "Wir sagen nicht nur freundlich Danke für eure Leistung für die Gesellschaft. Wir wollen, dass ihr Frauen bekommt, was ihr für eure großartige Arbeit jeden Tag wieder verdient." Weiterlesen


Frauen verdienen mehr! Frauentag ist notwendiger feministischer Kampftag

"Noch immer sind Macht, Ressourcen und Lebenschancen zwischen den Geschlechtern ungleich verteilt. Das konstatieren wir Jahr für Jahr wieder - nur Fortschritt bei der Gleichberechtigung gibt es kaum", erklärt Julia Langhammer, eine der Vorsitzendenden der Partei DIE LINKE. Jena. Ihre Vorsitzendenkollegin Nicole Grießbach ergänzt: "Wir gratulieren allen Frauen zum Frauentag. Angesichts der Lage ist der 8. März aber für uns vor allem ein Kampftag für Feminismus und Emanzipation." Weiterlesen


Offener Brief: In Not geratenen Menschen jetzt helfen!

Ein offener Brief an den Oberbürgermeister, die Mitglieder des Stadtrates, die Landtags sowie Bundestagsabgeordneten. Weiterlesen


Wir kämpfen für eine klare Mehrheit für Demokratie und Menschenrechte

Was gestern im Thüringer Landtag passiert ist, darf sich nie wiederholen. Dass sich der FDP-Politiker Kemmerich mit den Stimmen der Faschisten der AfD zum Thüringer Ministerpräsidenten hat wählen lassen, gibt uns eine Ahnung, was passieren kann. Der Dammbruch lässt sich nicht rückgängig machen. Wir danken als Jenaer LINKE allen, die sich sofort und entschlossen entgegen gestellt und die Ankündigung des Rücktritts erzwungen haben. Weiterlesen


Zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz: Erinnern heißt Antifaschist*in sein

Am 27. Januar 2020 gedenken wir des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee und begehen den Internationalen Holocaust-Gedenktag. Als Nachgeborene ist und bleibt es unsere Verantwortung, gegen jeden Antisemitismus, Rassismus, Faschismus und ihren Nährboden, Hass und Menschenverachtung, aktiv vorzugehen. Weiterlesen


Nächste Termine

Keine Nachrichten verfügbar.