Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Die Jenaer LINKE erklärt

Mit Trauer, Entsetzen und Abscheu haben wir von dem Tötungsdelikt an einer 87-jährigen Jenaerin erfahren. Wir sind tief betroffen und in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden, denen wir unserer tiefstes Mitgefühl aussprechen. Der oder die TäterIn muss schnellstens ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. 

Zur vermuteten Täterschaft:

Falls es sich bestätigen sollte, dass der mutmaßliche Täter ein Mensch nichtdeutscher Herkunft ist, so ist erstens festzustellen, dass jegliche Form einer Kollektivverurteilung von Menschen mit Migrationshintergrund von uns abgelehnt wird. Das Schutzrecht auf Asyl ist ein Menschenrecht. Das Recht auf Asyl schließt die Voraussetzung und die Pflicht ein, sich an die Gesetze des Aufnahmelandes zu halten. Zweitens, rechtsstaatliche Prinzipien und Verfahren sind gegenüber allen mutmaßlichen Tätern anzuwenden. Jegliche Form von Gewalt und Kriminalität sind ohne Ansicht der Herkunft von den staatlichen Institutionen zu ermitteln und rechtsstaatlich zu verfolgen. Dies hat der Stadtverband DIE LINKE in Jena bereits im November 2015 in einem Beschluss der Mitgliederversammlung bekräftigt.

Zum Beschluss hier klicken



Die Jenaer LINKE erklärt

Mit Trauer, Entsetzen und Abscheu haben wir von dem Tötungsdelikt an einer 87-jährigen Jenaerin erfahren. Wir sind tief betroffen und in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden, denen wir unserer tiefstes Mitgefühl aussprechen. Der oder die TäterIn muss schnellstens ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. Weiterlesen


Gedenken an Luxemburg und Liebknecht

Am Sonntag, dem 13. Januar, um 10 Uhr, führt DIE LINKE.Jena gemeinsam mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) eine Gedenkveranstaltung für Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht durch. Dazu findet am Ehrenmal am Heinrichsberg eine Kranzniederlegung zu Ehren der beiden vor 100 Jahren von Freikorps ermordeten Sozialisten statt. Worte des Gedenkens spricht  die Landtagsabgeordnete Dr. Gudrun Lukin. Weiterlesen


Stadtrat bekennt sich zu 20 Prozent sozialem Wohnungsbau

Unerwartet beschloss der Jenaer Stadt am vergangenen Mittwoch auf Antrag der Fraktion DIE LINKE, mindestens 20 Prozent neu zu schaffender Wohnungen in Mehrfamilienhäusern als sozialen Wohnungsbau zu errichten. "Wir sind stolz, das Thema immer wieder auf die Agenda gesetzt und jetzt durchgesetzt zu haben. Wir werden sehr darauf achten, dass Oberbürgermeister Dr. Nitzsche dem Willen des Stadtrates folgt und die rechtlichen und konzeptionellen Vorbereitungen trifft, dass es endlich sozialen Wohnungsbau in Jena gibt", erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Julia Langhammer. Weiterlesen


Neumitgliedertreffen

Am vergangenen Freitag war es wieder soweit und das von der AG Mitglieder organisierte, jährliche Interessierten- und Neumitgliedertreffen fand statt. Weiterlesen


BürgerInnendialog mit Bodo Ramelow

Bürger*innen im Dialog mit Bodo Ramelow, Dr. Gudrun Lukin und Torsten Wolf. Zu jeder Frage eine Antwort mit Haltung. Themen u.a. bezahlbares Wohnen, Kita, Schulpflicht, bessere Integration sowie Infrastruktur in öffentlicher Hand. Dank an alle Anwesenden. Weiterlesen


Nächste Termine

  1. 18:00 - 20:00 Uhr
    Jena, Geschäftsstelle

    Sitzung Linksjugend

    Mehr Informationen mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 18:00 - 20:00 Uhr
    Jena, Geschäftsstelle

    Sitzung BO:Red

    Mehr Informationen mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 13:00 - 16:00 Uhr
    Jena, Stadtteilzentrum LISA

    Gestalte dein Jena

    Dialogforum zur Kommunalwahl – Jena Lobeda mehr

    In meinen Kalender eintragen