Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE will mit Ralph Lenkert 2021 den Bundestagswahlkreis direkt gewinnen

Ralph Lenkert wurde am Samstag, den 26.09., durch Vertreter*innen der Partei DIE LINKE aus Jena, Sömmerda und dem Weimarer Land einstimmig als Direktkandidat zur Bundestagswahl 2021 gewählt.

Die anwesenden LINKE-Mitglieder hoben Lenkerts Arbeit als Umweltpolitiker im Bundestag, seinen Einsatz für die gesamte Region sowie seine gute Zusammenarbeit mit den LINKE-Kreisverbänden hervor. Als linker Umweltpolitiker bearbeitet Lenkert nicht nur ein elementares Zukunftsthema, er verbindet dies auch mit einer sozialen linken Handschrift. Das ist dringend nötig, um den Umbau der Wirtschaft zu schaffen, ohne dass Menschen mit kleinem Einkommen und Industriebeschäftigte darunter leiden müssen.

In seiner Rede ging Lenkert auch auf den Ausbau des Öffentlichen Personenverkehrs im Wahlkreis sein. „Im Bundestag kämpfe ich für höhere Investitionen und im Wahlkreis für die Verlängerung der Pfefferminzbahn, die Elektrifizierung der Mitte-Deutschland-Verbindung, den schnelleren Bus von Apolda nach Jena und die Busanbindung des Himmelreichs. Linke Umweltpolitik ist sozial-ökologisch und ich will nicht nur Klimadebatten im Bundestag, sondern die konkreten Probleme vor Ort sozial lösen."

Kevin Reichenbach, Vorsitzender des Kreisbands Apolda-Weimar, erklärte: „Ralph Lenkert hat sich in den vergangenen drei Jahren durch seine hohe Präsenz im Weimarer Land und in Sömmerda, mit seinem Zugehen auf Menschen und seiner bodenständigen Art einen Namen gemacht. Es wird schwer, den Wahlkreis zu gewinnen. Aber Ralph ist der Richtige dafür."


Nach der einstimmigen Wahl zeigte sich Lenkert optimistisch: „Gemeinsam können wir schaffen, dass der Wahlkreis 191 dunkelrot wird. Der Gewinn des Direktmandates ist genauso wahrscheinlich wie der Wiederaufstieg des FC Carl Zeiss Jena.", so der eingefleischte Fußball-Fan.