Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Haltung zeigen - Ein Jahr nach dem Tabubruch!

Vor genau einem Jahr, am 5.2.2020, wählten AfD, CDU und FDP Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten von Thüringen. Die AfD hatte zuvor angekündigt, jeden Kandidaten zu unterstützen, der gegen den ansonsten über die Parteigrenzen hinweg anerkannten Bodo Ramelow kandidiert. In einem beispiellosen Tabubruch nahm Kemmerich die Wahl an und war fortan der erste Ministerpräsident von Gnaden der AfD. 

Schon wenige Stunden nach dem Eklat gingen in einem beeindruckenden Akt zivilgesellschaftlichen Engagements tausende Thüringer*innen auf die Straße und protestierten mit nachdrücklicher Entschiedenheit. Unmissverständlich machten die Türinger*innen sofort klar, dass eine solche Regierung nicht dem Willen der Wähler*innen entspricht und forderten den sofortigen Rücktritt des FDP-Politikers sowie Neuwahlen. Der Rücktritt des Kurzzeit-Ministerpräsidenten folgte alsbald. Allerdings fürchtete die CDU jetzt nicht zu unrecht, bei schnellen Neuwahlen empfindlich abgestraft zu werden. Ohne ihre Zustimmung waren keine Neuwahlen zu machen und mit jedem Tag hofft die CDU mehr, dass sich ein Schleier des Vergessens über ihr verantwortungsloses Fehlverhalten legt. Es liegt an den Wähler*innen in Thüringen, das skandalöse Verhalten von CDU und FDP nicht zu vergessen und bei der Landtagswahl im diesem Jahr entsprechend abzustimmen.