Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Lena Güngör

Für ein buntes und soziales Zentrum

Lena Saniye Güngör kandidiert für DIE LINKE als Ortsteilbürgermeisterin in Jena-Zentrum

Die 25 Jährige studierte Psychologin und Ethikerin ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Friedrich-Schiller-Universität. Lena Saniye Güngör ist Mitglied des Stadtvorstandes der Jenaer Linken und zugleich Spitzenkandidatin ihrer Partei für den Stadtrat.

„Das Stadtzentrum wird durch die Universität und das studentische Leben geprägt, soll aber unabhängig von Bildung, Herkunft und Geldbeutel allen offenstehen“, so Güngör.

Für soziale Teilhabe bedarf es attraktiver soziokultureller Angebote sowie Freiräume verschiedenster Art, die besonders auch Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit geben, das Stadtleben mitzugestalten. Neben Partizipation an demokratischen Prozessen verbindet Lena Saniye Güngör des Weiteren mit ihrer Kandidatur eine ökologische Ausrichtung innerhalb der Stadtentwicklung.

Größte Herausforderung im Zentrum bleibt für sie die Bebauung des Eichplatzes und des Inselplatzes. Die ausreichende Versorgung mit Parkmöglichkeiten kann keinesfalls nur durch Tiefgaragen erzielt werden. Außerdem muss im Zuge dieser Bebauung der Flächen in der Innenstadt über ein funktionales Park & Ride System, attraktiven sowie kostengünstigen Nahverkehr und verbesserten Radverkehr nachgedacht werden.

Auch das Klinikgelände in der Bachstraße steht im Fokus, welches nach Möglichkeit dafür genutzt werden sollte, preiswerten Wohnraum sowie Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Weiterhin wird der Erhalt der Kneipenlandschaft sowie die Initiative Innenstadt bei der Förderung von Handel, Markttreiben und neuen Angeboten im Stadtzentrum unterstützt.